Veröffentlicht am 2 Kommentare

Gemüsebrühe – Die Mutter aller Rezepte

Die Basis!

Erster Schritt: Bringe Wasser zum kochen. Nutze dafür Hitze wasserkoch’scher Art oder auch eine Herd-Topf-Kombination.

Zweiter Schritt: Für jeden kochenden Liter hältst du einen Esslöffel BUMS bereit. Sobald du soweit bist, wirf ihn mit Karacho hinein.

Eigentlich bist du jetzt schon fertig. Mit jeder Sekunde wird die Brühe jetzt intensiv gemüsiger.

Dritter Schritt: Koste mal. Manchen ist es an dieser Stelle zu salzig, anderen wiederum zu fad. Da ich nicht weiß, wie salzig du erzogen wurdest, bist du jetzt auf dich allein gestellt: Füge Wasser oder BUMS solange hinzu, bist dein Gaumen freudig jauchzt. Denn dann hat es den richtigen BUMS.

TIPP: Wenn du die Paste etwas anbrätst und dann mit Wasser ablöschst, erhältst du einen intensiveren BUMS im Geschmack. Just sayin‘.

2 Gedanken zu „Gemüsebrühe – Die Mutter aller Rezepte

  1. … nein, kein Kommentar – nur eine Frage …
    Im Magazin der IHK Chemnitz wurde erwähnt, dass es BUMS auch in Hofläden gibt.
    Wo findet man die, ggf. auch weitere neu hinzugekommene Geschäfte ..?

    1. Also momentan gibt es die im Hofladen in Neundorf und Jößnitz und in der Klein und Fein Patisserie.
      Der Ausbau der Struktur ist gerade schleppend. Geht aber langsam wieder los. Wo sollte es das deiner Meinung nach noch geben?
      Viele Grüße
      Gerry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.